Sie sind hier:
Unterkunftssuche

Unterkunftssuche

Detailsuche

Thomsen-Kate

Die alte Reetdachkate in Malente mit ihrem hübschen Bauerngarten wird als Trauungsstätte genutzt.

Die Thomsen-Kate wurde um 1740 am damaligen Dorfplatz von Malente als Fachwerk mit Reetdach erbaut. Im Laufe der Jahre war sie ausschließlich im Besitz von Handwerkern, die im Nebenerwerb Landwirtschaft betrieben. Entsprechend dieser Nutzung befanden sich im hinteren Teil der Kate die Stallungen der Tiere und auf dem Dachboden das Lager für Stroh. Der vordere Bereich diente der jeweiligen Eigentümerfamilie als Wohnbereich.

Hinter der Thomsen-Kate befindet sich ein Garten, der im Stil eines typischen Bauerngartens angelegt ist. In Buchsbaum eingefasste Wege, Blumenbeete, ein Nutzgarten, Obstbäume, Beerensträucher und ein Kräutergarten sind für die Öffentlichkeit frei zugänglich.

Ihren Namen erhielt die Kate von Hans-Hermann Thomsen, der das Haus 1988 an den Heimat- und Verschönerungsverein von Malente verkaufte. Der ehrenamtliche Verein ließ die Kate nach einem Brand 1991 wieder aufbauen und unter Denkmalschutz stellen. Im Erdgeschoss befindet sich heute das Trauzimmer des Standesamtes. In den Räumen des Obergeschosses finden regelmäßige Vorträge, Lesungen und Ausstellungen statt.

Veranstaltungen in der Thomsen-Kate

Jeden ersten Dienstag im Monat veranstaltet die Lenter Gill einen gemütlichen Kaffeenachmittag mit plattdeutschen Geschichten (Sommerpause von Juli bis September). Im Herbst findet rund um die Thomsen-Kate das traditionelle Kartoffelfest statt und in der Vorweihnachtszeit lädt der Heimatverein zum Adventskaffee. Die genauen Termine können beim Tourismus-Service Malente erfragt werden.

Thomsen-Kate

Öffnungszeiten

Die Thomsen-Kate kann nur im Rahmen von Veranstaltungen besucht werden. Der Bauerngarten hinter der Kate ist für die Öffentlichkeit jedoch frei zugänglich.

Adresse

Thomsen-Kate
Marktstraße
23714 Bad Malente