Unterkunftssuche

Unterkunftssuche

Detailsuche

Schloss Plön

Die einstige Sommerresidenz von Christian VIII. von Dänemark gehört zu den größten Schlössern Schleswig-Holsteins.

Das Plöner Schloss thront am Ufer des Großen Plöner Sees in Ostholstein und wurde zwischen 1633 und 1636 inmitten des Dreißigjährigen Krieges erbaut. Der dreiflügelige Bau gilt als architektonisches Beispiel für die stilistische Mischung aus Barock und Renaissance. Bis 1761 diente das Schloss Plön den Herzögen von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Plön als Residenz, bevor es in den Besitz des dänischen Königshauses überging und fortan der Sommersitz von Christian VIII. von Dänemark wurde. Unter seiner Herrschaft erhielt das Schloss seinen charakteristischen weißen Anstrich. Während der Kaiserzeit erfolgte 1868 der Umbau zur preußischen Kadettenanstalt. Im angrenzenden Gartenschlösschen wurde eine Prinzenschule eröffnet, in der alle sechs Söhne Kaiser Wilhelm II bis 1910 unterrichtet wurden.

Schloss Plön
Schloss Plön von Innen
Schloss Plön von Innen

Neuere Geschichte

Nachdem das Kaiserreich beendet wurde, nutzte man das Plöner Schloss als Staatliche Bildungsanstalt. Als die Nationalsozialisten 1933 dann die Macht ergriffen, verwandelten Sie das Schloss mitsamt der Anlage in eine Nationalpolitische Erziehungsanstalt, kurz Napola genannt. Als das Schloss 1934 offiziell als "Eliteschule" der Nationalsozialisten eröffnet wurde, war sie die erste dieser Art. Nach Ende des Krieges, den das Schloss fast unbeschadet überstand, wurde hier das Staatliche Internat Schloss Plön eröffnet und damit an die Tradition angeknüpft, dass bis 1933 eine Bildungsstätte in den Räumlichkeiten der ehemaligen fürstlichen Residenz ansässig war. Das Schloss selber wurde dabei als Wohnstätte der männlichen Internatsschüler genutzt und verfiel dadurch immer mehr. Die Restaurierung erfolgte nach einem Verkauf des Schlosses an die gemeinnützige Fielmann Akademie im Jahr 2002.

Führungen

Seit 2002 beherbergt das Plöner Schloss die Fielmann Akademie, eine öffentliche Bildungsstätte der Augenoptik. Aufgrund des Schulbetriebs im Schloss ist eine Besichtigung nur im Rahmen einer Führung möglich. Während des Rundgangs durchlaufen Besucher den Gartensaal mit Gemälde-Galerie der Plöner Herzöge, den Rittersaal mit prunkvollen Kronleuchtern, die herzoglichen Gemächer mit Paradezimmer und die zweigeschossige Kapelle.

Termine:   ganzjährig
Uhrzeit:     im Halbstundentakt Do, Sa & So 16:30-18:30 Uhr | Mi 19:00-21:00 Uhr
Preise:      kostenlos

Öffnungszeiten

nur im Rahmen der Führung

Adresse

Schloss Plön
Fielmann Akademie
24306 Plön
www.fielmann-akademie.de

Anmeldung

Aufgrund des Schulbetriebes kann das Plöner Schloss nur im Rahmen einer kostenlosen Führung besichtigt werden.

Anmeldung