Unterkunftssuche

Unterkunftssuche

Detailsuche

Grebin

Historisches Mühlenensemble, nördlichstes Weinanbaugebiet & berühmte Trakehner-Zucht

Die Gemeinde Grebin liegt wenige Kilometer nördlich von Plön und gehört zum Naturpark Holsteinische Schweiz. Wie so so viele Orte im Naturpark wird auch Grebin von mehreren Seen umgeben. Insbesondere der Grebiner See und Schluensee werden Gästen aufgrund ihrer erstklassigen Badequalität empfohlen.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die historische Grebiner Mühle „Wagria“ mit dem schmucken Mühlencafé. Am Fuße der Mühle erstreckt sich das nördlichste zusammenhängende Weinanbaugebiet Deutschlands. Auf dem Weingut Hof Altmühlen von Steffen Montigny werden erstklassige Rot- und Weißweine produziert und verkauft.

Grebiner Mühle & Weinhänge
Weinhänge vom Weingut in Grebin

Sehenswürdigkeiten

Die über den Weinhängen thronende Grebiner Windmühle wurde um 1750 erbaut und diente den Grebinern bis 1957 als Mehl- und Schrotlieferant. Heute beherbergt sie das Dorfmuseum von Grebin und ist zusammen mit dem angrenzenden „Mühlencafé“ ein beliebtes Ausflugsziel. Von dem Hügel eröffnet sich ein herrlicher Ausblick auf die Weinhänge, den Schierensee und die goldenen Rapsfelder der Holsteinischen Schweiz. Probieren sie bei dieser Gelegenheit auch einen der Weine aus dem nördlichsten zusammenhängenden Weinanbaugebiet in Deutschland. Pferdeliebhaber sollten dem Gestüt Hohenschmark einen Besuch abstatten. Einblicke in die dortige weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Trakehner-Zucht bekommt man im Rahmen einer Führung. 

Veranstaltungen

Im Restaurant „Die Hofkneipe“ können Besucher guter Live-Musik lauschen und ein Glas Wein vom lokalen Weingut probieren.

Tipp

Machen Sie einen Spaziergang zur Grebiner Mühle, genießen Sie einen herrlichen Ausblick über Weinhänge, Seen und Felder und probieren Sie ein Stück Kuchen im dortigen Mühlencafé.

Ortsteile

Görnitz, Schönweide, Treufeld, Behl, Breitenstein