Sie sind hier:
Unterkunftssuche

Unterkunftssuche

Detailsuche

Das Kindertor

Neergard-Plastik an der Dieksee-Promenade

Die Plastik mit dem Namen „Kindertor“, die heute an der Dieksee-Promenade zu sehen ist, entstand im Jahre 1980 und wurde vom damals noch kaum bekannten Bildhauer Jesper Neergard erschaffen. Der Anlass, die Plastik zu bauen, war der Neubau der Malenter Haupt- und Realschule in jenem Jahr. Auch wenn man es jetzt kaum noch sieht, wurde das Kindertor ursprünglich aus einem einzigen Marmorblock gehauen. 25 Jahre lang stand die Plastik von Bäumen und Sträuchern umgeben, sammelte Hinterlassenschaften der Natur und geriet langsam aber sicher in Vergessenheit. 

Ein zweites Zuhause für das Kindertor

Kindertor an der Diekseepromenade

Dank dem Engagement der Malenterinnen Käthe Birkenfeld und Ingrid Hamann wurde die Statue wieder ins Bewusstsein der Malenter geholt. Mit tatkräftiger Unterstützung auch finanzieller Natur des Heimat- und Verschönerungsvereins Malente-Gremsmühlen e.V. wurde die Plastik unter erschwerten organisatorischen Bedingungen an ihren heutigen prominenten Platz direkt am Ufer des Dieksees umgesetzt. Ein 120-Tonnen-Kran musste die Skulptur auf den Transport-LKW und letztendlich an seinen jetzigen Platz heben. Der Künstler Neergard selbst, inzwischen auf der ganzen Welt bekannt, nahm eigens die Säuberungsarbeiten vor und verlieh dem Kindertor seinen letzten Schliff.

Sehenswürdigkeiten in Malente

Verpassen Sie auch nicht die anderen Sehenswürdigkeiten von Malente. Naturfreunde werden sich im Malenter Wildpark wohlfühlen, Familien können in der WunderWeltWasser spazierengehen und Filmfans pilgern am Besten zum Gut Rothensande, dem Drehort der Immenhof-Filme.

Führungen

Mehr Informationen über das Kindertor erhalten Sie auch bei unseren Stadtführungen mit dem Ur-Malenter Otto Lepin.

zu den Stadtführungen

{"message":"This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website","dismiss":"Got It!","learnMore":null,"link":null,"theme":"dark-bottom"}