Sie sind hier:
Unterkunftssuche

Unterkunftssuche

Detailsuche

Maria-Magdalenen-Kirche

Historische Kirche aus dem 13. Jahrhundert

Die Anfänge der Maria-Magdalenen-Kirche in Malente gehen schon auf den Anfang des 13. Jahrhunderts zurück. Vermutlich entstand zu dieser Zeit die typisch ostholsteinische Feldsteinkirche, doch noch heute das Kirchenschiff des Gotteshauses ausmacht. Damit ist die Maria-Magdalenen-Kirche das älteste Gebäude in Malente. Gestiftet wurde die Kirche höchstwahrscheinlich von Graf Adolf IV., der bei der Schlacht von Bornhöved 1227 Maria Magdalena um Beistand bat. Das Kirchengebäude sowie der Taufstein aus behauenem Granit zeugen noch aus der Anfangszeit der Maria-Magdalenen-Kirche in Malente.

Spätere Um- und Anbauten

Im Jahre 1514 erhielt die Kirche die noch heute im Kirchturm befindliche Marienglocke, die zunächst in einem Holzkirchturm die Menschen der Region zum Beten aufforderte. 1893 wurde der Holzkirchturm dann von einem neogotischen Backsteinturm ersetzt, bei dessen Bau das Kirchenschiff verlängert wurde. 

Außenansicht Maria-Magdalenen-Kirche Malente
Maria-Magdalenen-Kirche Feldsteinkirche und neugotischer Turm

Kulisse der Immenhof-Filme

Fans der Kult-Reihe Immenhof wird die Maria-Magdalenen-Kirche besonders bekannt vorkommen. Die Kirche diente als Drehort der Hochzeit von Jochen und Margot. Diese eigentlich  Trauung zog einen kleinen Skandal nach sich, denn sie wurde von einem echten Pfarrer durchgeführt. Viele behaupteten, dass zumindest aus religiöser Sicht die zwei Schauspieler nun auch verbunden wären. Der Skandal wurde jedoch durch eine öffentliche Erklärung der Darsteller zerschlagen: die beiden waren nämlich auch im „echten Leben“ seit Jahren verheiratet.

Adresse

Maria-Magdalenen-Kirche
Bahhofstraße 64
23714 Malente

{"message":"This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website","dismiss":"Got It!","learnMore":null,"link":null,"theme":"dark-bottom"}